Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Neuigkeiten Links+Termine Galerien Über uns Kontakt Impressum Sozialgerichtsurteile Gegenmeinung Statistik Marktwirtschaft Petitionen Startseite1 Startseite2 Startseite3 Startseite4 Startseite5 Startseite6 Startseite7 Startseite8 Startseite9 Startseite10 Startseite11 Startseite12 Startseite13 Startseite14 Startseite15 Startseite16 Startseite17 Startseite18 Startseite19 Startseite20 Startseite21 Startseite22 Startseite 23 Startseite24 Startseite25 Startseite26 Startseite27 Startseite28 Startseite29 Startseite30 Startseite31 Startseite32 Startseite33 Startseite34 Startseite35 Startseite36 Startseite37 Startseite38 Startseite39 

Startseite10

Artikel1 GG (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Impressum

SPENDENAUFRUF zur Weiterführung

des Hartz-IV-Verfahrens vor den EuGH / EuGHMR

„Wir zahlen für eure Krise nicht“Mit mehreren tausend Menschen trafen wir uns zur Demo gegen das Sparpaket der Bundesregierung und gegen den weiteren Sozialabbau. Es war eine Veranstaltung vieler Gruppen und Organisationen und hat gezeigt , die Geduld ist langsam am Ende und die Bereitschaft sich zusammen zuschließen wird immer Größer. Leider scheint es in Frankfurt noch nicht so weit zu sein. Hier noch ein paar Bilder vom Geschehen.

Armut und soziale Ausgrenzung bekämpfenDie Teilnehmer des ersten Brandenburger Sozialgipfels haben von der Bundesregierung eine Rückkehr zu den Grundprinzipien des Sozialstaates gefordert. Es könne nicht sein, dass die geplanten Kürzungen erneut zu Lasten der sozial Schwachen gehen, sagte Sprecher Thomas Gleißner am Montag in Potsdam.Mit dem Sozialgipfel wollte die Brandenburger Landesarmutskonferenz als Veranstalter erstmals auf die Situation armer Menschen im Land aufmerksam machen. An dem Treffen beteiligten sich Vertreter von Betroffenen- und Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Kirchen und Politik darunter Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske sowie der Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs (beide SPD). Nach der Fachkonferenz am Vormittag wurde der Sozialgipfel am Nachmittag mit einer öffentlichen Veranstaltung in der Potsdamer Innenstadt fortgesetzt, bei der zahlreiche Künstler auftraten.Den Angaben zufolge erhalten in Brandenburg derzeit 13,5 Prozent aller Haushalte finanzielle Unterstützung für ihren Lebensunterhalt. 2009 lebten demnach rund 290 000 Menschen im Land in etwa 150 000 Bedarfsgemeinschaften. Die Arbeitslosenquote liege bei 11,1 Prozent. Etwa ein Drittel (rund 50 000 Menschen) seien Langzeitarbeitslose, hieß es auf dem SozialgipfelQuelle:ND

Wir waren dabei!!!!

älter

Die Wahrheit im Juni!!!!!---BG: 5.691=Personen in BG 9560:davon 7390 Erwerbsfähige Hilfsbedürftige--Unterbeschäftigung- 5953= 17,8 Prozent** ein minus von 1,2 Prozent (Vj)** (* )


http://www.youtube.com/watch?v=3C-pkUAjyUo&feature=player_embedded http://www.youtube.com/watch?v=RXvFM_nIM9k&feature=digest http://www.chefduzen.de/index.php/topic,21339.msg199350.html#msg199350