Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Neuigkeiten Links+Termine Galerien Über uns Kontakt Impressum Sozialgerichtsurteile Gegenmeinung Statistik Marktwirtschaft Petitionen Startseite1 Startseite2 Startseite3 Startseite4 Startseite5 Startseite6 Startseite7 Startseite8 Startseite9 Startseite10 Startseite11 Startseite12 Startseite13 Startseite14 Startseite15 Startseite16 Startseite17 Startseite18 Startseite19 Startseite20 Startseite21 Startseite22 Startseite 23 Startseite24 Startseite25 Startseite26 Startseite27 Startseite28 Startseite29 Startseite30 Startseite31 Startseite32 Startseite33 Startseite34 Startseite35 Startseite36 Startseite37 Startseite38 Startseite39 

Startseite22

Artikel1 GG (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Impressum

älter

Schreckensbilanz des Monats April 201110Insolvenzen in unserer Stadt Frankfurt

Die Abrissorgie geht weiter1. VeranlassungMit der Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung über die 2. Fortschreibung des Stadtumbaukonzeptes (STUK III) wurde der Oberbürgermeister beauftragt, dem Gremium jeweils in der ersten Sitzung des Jahres die Rückbauliste für das Folgejahr zur Beschlussfassung vorzulegen. Darüber hinaus war es Bestreben der Stadtverwaltung und der Wohnungsunternehmen, einen noch weitergehenden Vorlauf zu schaffen, um insbesondere dem Umzugsmanagement mehr Zeit einzuräumen. Insofern lag bereits im September 2010 ein zwischen Stadtverwaltung und Wohnungsunternehmen abgestimmter Entwurf der Rückbauliste für 2012 vor, der auf dem STUK III und den Unternehmenskonzepten zur zeitlichen Umsetzung des STUK III basierte. Da dieser Entwurf jedoch zwei Hochhäuser der Wohnungswirtschaft GmbH in der bereits mehrfach politisch diskutierten Hochhausgruppe Baumgartenstraße 12-14 in Neuberesinchen enthielt, wurde die Einrichung der Vorlage zunächst zurückgestellt, um insbesondere den Umgang mit Hochhäusern im Zuge der zeitlichen Umsetzung des beschlossenen Rückbaupotentials und das zur Verfügung stehende Ersatzwohnraum-Potential nochmals zu überprüfen.weiter: Sitzungsdienst-frankfurt

Montagsdemo Daily- Neuigkeiten rund um H4-Repressalien

Was zu erwarten war: Das Bürokratiemonster Bildungspaket flopptRund 2,5 Millionen Kinder sollten über das Bildungspaket Kindern Nachhilfe, Musikschule, Sport Schulmittagessen oder Klassenausflüge angeboten werden. Nach einer Spiegel-Meldung sollen aber erst zwei Prozent der Berechtigten bei den Jobcentern Anträge auf eine Förderung durch das Bildungspaket gestellt haben. Bis Ende April sollten die Eltern die Anträge einreichen, wenn sie die Leistungen rückwirkend zum 1. Januar beanspruchen wollten. Was jeder, mit einigermaßen gesundem Menschenverstand ausgestattete, vorhersehen konnte, ist nun eingetreten: Das mit dem Bildungspaket in die Welt gesetzte Bürokratiemonster frisst die Kinder, die es fördern sollte. Wolfgang Lieb weiter auf www.nachdenkseiten

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

Eilklage gegen Hartz IV Regelsatz-Höheweiter auf www.gegen-hartz.de

WAS DER MENSCH BRAUCHT - 2011 Empirische Analyse zur Höhe einer sozialen Mindestsicherung auf der Basis regionalstatistischer Preisdaten Stand: März 2011

„Wieviel braucht ein Mensch in der Bundesrepublik Deutschland zum Zeitpunkt der Untersuchung zum Leben und damit zur Wahrung seiner grund-gesetzlichen Rechte nach Art.1, Art.2 sowie Art.3?“

Die Wahrheit im Mai!!!!!---BG: 5552=9284 Personen davon 7147 Erwerbsfähige Hilfsbedürftige---Unterbeschäftigung- 5842= 17,7 Prozent* ein minus von 0,3** Prozent gegenüberVj. **** Quelle Statistik der BA Arbeitsmarktzahlen Kreisreport 31.05.2011


http://prekaer.info/index.php/debatte/ankuendigungen/5670-diakonie-hartz-iv-ist-am-ende.html http://bueso.de/node/9744 http://paper.li/Montagsdemos/gruppen-modemos