Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Neuigkeiten Links+Termine Galerien Über uns Kontakt Impressum Sozialgerichtsurteile Gegenmeinung Statistik Marktwirtschaft Petitionen Startseite1 Startseite2 Startseite3 Startseite4 Startseite5 Startseite6 Startseite7 Startseite8 Startseite9 Startseite10 Startseite11 Startseite12 Startseite13 Startseite14 Startseite15 Startseite16 Startseite17 Startseite18 Startseite19 Startseite20 Startseite21 Startseite22 Startseite 23 Startseite24 Startseite25 Startseite26 Startseite27 Startseite28 Startseite29 Startseite30 Startseite31 Startseite32 Startseite33 Startseite34 Startseite35 Startseite36 Startseite37 Startseite38 Startseite39 

Startseite25

Artikel1 GG (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Impressum

älter

Schreckensbilanz des Monats September 201124 Insolvenzen in Frankfurt (Oder)

Senkung der Arbeitslosigkeit, Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen bei regionalen klein- und mittel-ständischen Unternehmen sowie durch die Ansiedlung weiterer Unternehmen Dr. Martin Wilke Wahlprogramm Arbeit und Wirtschaft

Die Entwicklung bei Hartz4-Empfänger lässt keinen Wirtschaftsaufschwung erkennen

Wowi beruft neuen ChefFrankfurt (MOZ) Die Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH (Wowi) hat einen neuen Geschäftsführer. Wie das städtische Unternehmen gestern Abend mitteilte, hat der Aufsichtsrat den Diplom-Ökonom Boris P. Töppe zum Geschäftsführer berufen. Töppe nimmt diese Position mit Wirkung von heute ein. Wie die Wowi mitteilte, habe man sich mit Töppe für einen „ausgewiesenen Experten in immobilienwirtschaftlichen Belangen“ entschieden.weiter: moz.de

Frankfurt (Oder) und der Wohnungsmarktein Clip auf youtube

Presseerklärung vom 04.09.2011Gestern haben in Berlin 6.000 Menschen* gegen Mieterhöhungen, Verdrängung und Armut demonstriert. Die Demo-Vorbereitungsgruppe wertet dies als großen Erfolg für die außerparlamentarische Mieter_innen- und Sozialprotestbewegung.Die Demonstration ist ein Zeichen der entschiedenen Ablehnung vieler Berliner_innen gegenüber der rot-roten Wohnungs- und Stadtpolitik. Die Parteien mussten diese Ablehnung notgedrungen zur Kenntnis nehmen. Ihre wahltaktischen Manöver der letzten Tage sind durchschaubar und unglaubwürdig. Eine Instrumentalisierung durch die Regierungs- sowie Oppositionsparteien konnte auf der Demonstration nicht stattfinden. Fahnen und Symbole der Parteien waren zu keinem Zeitpunkt zu sehen.Stattdessen hat die Demonstation gezeigt, dass sich Mieter_innen stadtweit in Kiezinitiativen zusammenschließen, um einen gemeinsamen Ausdruck ihrer Probleme und Bedürfnisse zu finden und ihre Belange auch nach der Wahl selbst in die Hand zu nehmen.Der Protest ist mittlerweile breit in der Bevölkerung verankert: Gestern brachten Familien, Renter_innen, Bewohner_innen von Hausprojekten, linke Initiativen und Autonome ihr gemeinsames Anliegen vor. Auch die verschiedenen Stadtteile waren auf der Demonstration vertreten: Unter anderem nahmen Kiezinitiativen mit ihren Schildern aus Kreuzberg, Neukölln, Alt-Treptow, Mitte, Zehlendorf und Wedding teil.für mehr: mietenstopp

Umsetzung der Verwaltungsvorschrift der Stadt Frankfurt (Oder) zur Gewährung von Leistungen für Unterkunft und Heizung nach den Bestimmungen des SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) und des SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) Nr. 2/2005 in der Fassung der zum 01.09.2008 in Kraft getretenen 2. Änderung hier: zu Nr. 2.2.3 Wohnungsnebenkosten i.V. mit Anlage 1 - Warmwasserkosten

Absenkung des Arbeitslosengeld II - Ablehnung einer unzumutbaren Beschäftigung - wichtiger Grund - Sittenwidrigkeit des Arbeitsentgelts -

Die Wahrheit im September!!!!!---BG: 5440=9076Personen davon 6974Erwerbsfähige Hilfsbedürftige---Unterbeschäftigung- 5595= 16,9 Prozent* ein minus von 1,3** Prozent gegenüberVj. Offene Stellen sofort zu besetzen : Sozialvers.plichtig----- 182 **** Quelle Statistik der BA Arbeitsmarktzahlen Kreisreport 29.09.2011


http://prekaer.info/index.php/debatte/ankuendigungen/5670-diakonie-hartz-iv-ist-am-ende.html http://www.youtube.com/watch?v=8uWWibd6T2k