Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Neuigkeiten Links+Termine Galerien Über uns Kontakt Impressum Sozialgerichtsurteile Gegenmeinung Statistik Marktwirtschaft Petitionen Startseite1 Startseite2 Startseite3 Startseite4 Startseite5 Startseite6 Startseite7 Startseite8 Startseite9 Startseite10 Startseite11 Startseite12 Startseite13 Startseite14 Startseite15 Startseite16 Startseite17 Startseite18 Startseite19 Startseite20 Startseite21 Startseite22 Startseite 23 Startseite24 Startseite25 Startseite26 Startseite27 Startseite28 Startseite29 Startseite30 Startseite31 Startseite32 Startseite33 Startseite34 Startseite35 Startseite36 Startseite37 Startseite38 Startseite39 

Startseite36

Artikel1 GG (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Impressum

älter

Schreckensbilanz Monat Juli 201215 Insolvenzen in Frankfurt (Oder)

Arbeit bringt Sicherheit und ermöglicht soziale Gerechtigkeit für alle. Mir ist wichtig, dass das soziale Netz erhalten bleibt. Ich werde mich auch für diejenigen einsetzen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Denn wir sind nur so stark wie das schwächste Glied in der Gesellschaft! Dr. Martin Wilke Soziale Stärke zeigen

Langzeitarbeitslose in Frankfurt(Oder) ohne Perspektiven?

Abrissliste 2013Der KdU Anteil für diese betroffenen Mieter mit Grundsicherung kann sich zukünftig erhöhen. Eine genaue Kostenermittlung ist aufgrund des Sachstandes und in Rahmen dieser Vorlage nicht möglich.(Vorlage - 12/SVV/1287 ) Deshalb klagt die Verwaltung auch vor dem BSG um auf Kosten der Schwächsten zu sparen.

Bericht zur Lage der Nation (Frankfurt (Oder))Am 14 Juni 2012 fand im Rathaus Frankfurt (Oder), die Stadtverordnetenver- sammlung statt. Voll besetzte Zuschauerränge plus Zusatzraum deuteten auf besondere Tagesordnungspunkte hin. Es ging wieder einmal um den Abriss. Zur Abstimmung stand die Abrissliste 2013. Der Obermeister Wilke verkündete wie bei einer Kaffeefahrt, die Vorzüge des Abrisses. Mehrfach Umzüge, höhere Mieten bei gleicher Qualität des Wohnraumes hatten da allerdings keinen Platz, in seiner Rede. Und Sprache ist verräterisch. So führte Herr Wilke aus: „Die Hochhäuser müssen fallen, da in ihrem Schatten keine Einfamilienhäuser entstehen können. Das nenne ich die Katze aus dem Sack lassen. Das bei der Abstimmung vor allem die CDU ihr „Schönherr Modell“ im Auge hatte ist daher nicht verwunderlich. Und so bestritt Herr Wolf (CDU) mehrfach das Abstimmungsergebnis (Es muss doch passen!) Die Abrissliste wurde mit 20 nein, 19 ja bei 2 Enthaltungen abgelehnt.Doch Bürger seit wachsam – das „Imperium“ wird sich etwas einfallen lassen!!!Falls jemand das Wort „Bürger“ beim Herrn Obermeister vermisst hat, so ist dies gewollt. Der Bürger findet in Teilen der Verwaltung und Stadtverordneten doch gar nicht mehr statt.Doch wer glaubt, das nur in Frankfurt (Oder) die Bürger verarscht werden, sollte einen Blick nach Bayer riskieren. Dort fand eine so genannte Volksabstimmung zur Dritten Startbahn des Münchner Flughafen statt. Die Bürger votierten mit über 58% gegen einen weiteren Ausbau des Flughafen. Herr Seehofer und Herr Söder (beide CSU) halten dies Urteil für nicht Ausschlag gebend, weil es ganz Bayern betreffe und nur die Münchner abgestimmt haben – wer muss eigentlich den Fluglärm ertragen, die Münchner oder die in Rosenheim z.B. - und setzen die Planung für den weiteren Ausbau fort, immer nach dem Motto „Demokratie nein Danke – das Volk stört nur und wir als CSU brauchen es auch nicht“ (siehe hier auch das Betreuungsgeld).Dies gilt im übrigen für fast alle Parteien.Joachim WawrzyniakJuni 2012

Die Wahrheit im Juli!!!!!---BG: 5470=9052 Personen davon 6928 Erwerbsfähige Hilfsbedürftige---Unterbeschäftigung- 5832= 17,6 Prozent* ein plus von 0,8** Prozent gegenüber Vj. Offene Stellen sofort zu besetzen : Sozialvers.plichtig----- 205**** Quelle Statistik der BA Arbeitsmarktzahlen Kreisreport 31.07.2012